zur Startseite Berufsfachschule für Podologie
Das Berufsbild

Für die Podologen stehen die Füße der Patienten im
Mittelpunkt.  Ihre Aufgabe ist
die Gesunderhaltung des
Fußes. Sie führen eine podologische Behandlung bei
erkrankten Füßen (z.B. bei Schädigungen am Fuß
infolge von Diabetes mellitus) durch.

Ihr Aufgabengebiet umfasst:
· Die sorgfältige medizinische Untersuchung der Füße,
die Befunderstellung und Dokumentation;
· Die Erstellung von Behandlungsplänen und Beratung
des Patienten über den Behandlungsablauf;
· podologische Behandlung:
von erkrankten Nägeln (z.B. eingewachsener Nagel,
Pilzerkrankungen)
des Diabetischen Fußsyndroms auf ärztliche Anordnung;
verletzungsfreies Abtragen von zu dicker Hornhaut,
Druckstellen, Hühneraugen und Warzen;
nach den neuesten Hygienebestimmungen
· besondere podologische Leistungen: Nagelkorrekturen
(Spange),
Druckentlastung, Wundversorgung mit Ärzten
· Patientenberatung zur Vorbeugung von Erkrankungen,
zur Pflege und Erhaltung der Leistungsfähigkeit der Füße.

Wo Sie als Podologin/Podologe arbeiten:
Die beruflichen Perspektiven für Podologinnen / Podologen sind hervor-
ragend, der Bedarf nach ausgebildeten Podologen ist sehr hoch.
Der Anteil älterer Menschen wird immer größer und Zivilisationskrank-
heiten wie Diabetes und Rheuma nehmen leider weiter zu. 
Als Podologin/Podologe arbeitet man meist selbstständig in eigener Praxis,
und in Kooperation mit niedergelassenen Ärzten, Alten- und Pflegeheimen
und Krankenhäusern. 

Wichtig für Ihre spätere Selbständigkeit: 
Sie erwerben bei uns die
Sachkenntnis für Medizinprodukte (§ 4 MPBetreibV),
während der Ausbildung.

Blick in die Schule
Unsere Referenten
Die Betreiber
Berufsbild
Voraussetzungen
zeitliche Organisation
Termine + Kosten
Lehrplan
Infomaterial
So erreichen Sie uns
So finden Sie uns
Impressum
GIB mbH